Förderung der orthopterologischen Forschung durch die DGfO

Ihre Spende für die orthopterologische Forschung

Auf der Jahrestagung der DGfO 2016 in Trier hat Prof. Dr. Peter Detzel angeregt, die orthopte­rologische Forschung zukünftig durch die Einwerbung von Spendengeldern zu fördern. Der Vorschlag wurde von den Mitgliedern und dem Vorstand der DGfO einhellig begrüßt. Unterstützen Sie die Projekte junger Wissenschaftler im Bereich der Orthopterologie ab sofort durch Ihre Spende (Spendenkonto: Postbank Nürnberg, IBAN DE92 7601 0085 0015 0478 57, Stichwort: Forschungsförderung). Die eingeworbenen Spenden werden zweckgebunden jungen Wissenschaftlern zur Verfügung gestellt werden.


Anträge auf Forschungsförderung

Förderfähig sind junge Wissenschaftler (bis 32 Jahre), die innovative Forschung im Bereich der Orthopterologie betreiben wollen. Der geographische Bezugsraum ist die Westpaläarktis. Anträge auf Forschungsförderung können jeweils bis zum 30. Juni eines Jahres beim 1. Vorsitzenden der DGfO (Prof. Dr. Thomas Fartmann, t.fartmann[et]uos.de) als pdf-Datei eingereicht werden. Die Anträge (max. 2 DIN A4 Seiten) sollen ein Motivationsschreiben sowie eine kurze Darstellung über die benötigten finanziellen Mittel und deren Verwendung beinhalten. Die maximale Fördersumme beträgt 2.500 € pro Antrag. Über die Vergabe der Fördermittel entscheiden zwei Mitglieder des DGfO-Vorstandes. Geförderte Projekte sollen nach Abschluss der Studien als Vortrag auf der DGfO-Tagung vorgestellt werden.

 


zuletzt geändert: 24.02.2017