Heuschrecken Hessens

Eine Übersicht über hessische Spring- und Fangschrecken liegt vor:
Grenz, M. & A. Malten (1994): Springschrecken (Insecta, Saltatoria) und Fangschrecken (Insecta, Mantodea) in Hessen. Naturschutz Heute, 14: 135-162.

Ferner existiert noch ein älterer Verbreitungsatlas:
Ingrisch, S. (1979): Die Orthopteren, Dermapteren und Blattopteren (Insecta: Orthoptera, Dermaptera, Blattoptera) von Hessen. – Fundortkataster der Bundesrepublik Deutschland 13:  1–99; Saarbrücken und Heidelberg.

Aktuelle Rote Liste:
Grenz, M. & A. Malten (1996): Rote Liste der Heuschrecken (Saltatoria) Hessens (2. Fasung, Stand: September 1995). Hessisches Ministerium des Innern und für Landwirtschaft, Forsten und Naturschutz. Wiesbaden. 30 Seiten.

Ansprechpartner in Hessen: Rolf Angersbach.


zuletzt geändert: 10.08.2008