Deutsche Gesellschaft für Orthopterologie e.V.DGfO

 

MEHR INFORMATIONEN

Heuschrecken und Fangschrecken


Arbeitskreis Heuschrecken in Brandenburg und Berlin

Seit dem Erscheinen der letzten Roten Liste von Brandenburg (Klatt et al. 1999) und des vorläufigen Verbreitungsatlasses (Höhnen et al. 2000) haben sich die Aktivitäten des Arbeitskreises Heuschrecken in Brandenburg und Berlin deutlich verstärkt. Zwischen den Jahren 2000 und 2010 gab es mehrere Exkursionen und Arbeitstreffen zur Sammlung von Daten für einen überarbeiteten Verbreitungsatlas, auch als Grundlage für aktuelle Gefährdungsanalysen. Im Jahr 2010 fand ein erstes Treffen für die Vorbereitung eines geplanten Atlas im Haus der Natur in Potsdam statt. Seitdem sind mehrere Exkursionen und jährliche Arbeitstreffen abgehalten worden. Aufrufe zur Datenübermittlung sind sowohl in der ARTICULATA (Lehmann 2011) als auch den Märkischen Entomologischen Nachrichten veröffentlicht worden (Klatt 2011). Seitdem konnten viele Erkenntnisse über die aktuelle Verbreitung der Heuschrecken in Brandenburg gewonnen werden (Lehmann et al. 2016).

Unsere aktuellen Tätigkeiten umfassen:

  1. Verbreitungsatlas: Die Datenerhebung ist weitestgehend abgeschlossen, derzeit läuft die Datenauswertung.
  2. Die Neufassung der Roten Liste Brandenburg ist in abschließender Diskussion, die Neufassung der Roten Liste Berlin ist fertig beraten und in Vorbereitung zum Druck.
  3. Im März 2018 wird der Arbeitskreis zusammen mit dem Museum Potsdam und der Humboldt Universität zu Berlin die Jahrestagung der DGfO ausrichten.

Der Arbeitskreis Heuschrecken in Brandenburg und Berlin firmiert unter dem Dach des Naturschutzbundes Brandenburg .

Daneben existiert ein Internetforum für den Arbeitskreis auf der Heuschreckenplattform für die Schweiz und Europa orthoptera.ch . Bitt nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie in unseren Informationsverteiler aufgenommen werden möchten.

Wichtige Literatur aus Brandenburg

  • Mattes, H. (1997): Ökologische Untersuchungen zur Heuschreckenfauna in Brandenburg und Westfalen. Arbeiten aus dem Institut für Landschaftsökologie 3. 188 S.
  • Höhnen, R., Klatt, R., Machatzi, B. & S. Möller (2000): Vorläufiger Verbreitungsatlas der Heuschrecken Brandenburgs. - Märkische Entomologische Nachrichten 2000 (1): 72 S.
  • Klatt, R. (2011): Kartierung der Heuschrecken des Landes Brandenburg – Aufruf zur Mitarbeit. Märkische Entomologische Nachrichten 13 (1): 90.
  • Klatt, R., Braasch, D., Höhnen, R., Landeck, I., Machatzi, B. & B. Vossen (1999): Rote Liste und Checkliste der Heuschrecken des Landes Brandenburg (Saltatoria: Ensifera et Caelifera). Naturschutz und Landschaftpflege in Brandenburg 8 (1): Beilage. 19 S.
  • Lehmann, A.W. (2011): Aufruf zur Mitarbeit – Verbreitungsatlas der Länder Berlin und Brandenburg. Articulata 26: 93–94.
  • Lehmann, A.W., Klatt, R., Landeck, I., Machatzi, B., Hennings, S., Brauner, O., Oldorff, S., Lehmann, G.U.C. (2016): Fokusarten für die Erfassung zur Gefährdungsanalyse der Heuschrecken (Orthoptera) in Brandenburg und Berlin. Articulata 31: 23–44.
  • Machatzi, B., Ratsch, A., Prasse, R. & Ristow, M. (2005): Rote Liste und Gesamtartenliste der Heuschrecken und Grillen (Saltatoria: Ensifera et Caelifera) von Berlin. In: Der Landesbeauftragte für Naturschutz und Landschaftspflege/Senatsverwaltung für Stadtentwicklung (Hrsg.): Rote Listen der gefährdeten Pflanzen und Tiere von Berlin. CD-ROM.

Ansprechpartner Brandenburg und Berlin

Dr. Arne W. Lehmann
Sprecher des Arbeitskreises Heuschrecken in Brandenburg und Berlin
Friedensallee 37
14532 Stahnsdorf

E-Mail:


Dr. Raimund Klatt
Stellvertretender Sprecher des Arbeitskreises Heuschrecken in Brandenburg und Berlin
Hermann-Elflein-Straße 36
14467 Potsdam

E-mail:

 

Zusätzlicher Ansprechpartner Berlin

Bernd Machatzi
Büro des Landesbeauftragten für Naturschutz und Landschaftspflege
Am Köllnischen Park 3
10179 Berlin
E-mail:

Checkliste der Heuschrecken Brandenburgs und Berlins

Ensifera - Langfühlerschrecken


Tettigoniidae - Laubheuschrecken


Phaneropterinae

Meconematinae

Conocephalinae

Tettigoniinae

Bradyporinae

- keine Vorkommen -


Rhaphidophoridae - Höhlenschrecken


Aemodogryllinae

Troglophilinae

- keine Vorkommen -


Gryllidae - Grillen


Gryllinae

Nemobiinae

Oecanthinae

Myrmecophilinae


Gryllotalpidae - Maulwurfsgrillen


Gryllotalpinae

Caelifera - Kurzfühlerschrecken


Tetrigidae - Dornschrecken


Tetriginae


Acrididae - Feldheuschrecken


Calliptaminae

Cyrtacanthacridinae

Melanoplinae

- keine Vorkommen -

Acridinae

Oedipodinae

Gomphocerinae

1   Aktuell verschollen oder ausgestorben
2   Einzelfunde synanthropen Ursprungs
3   Artstatus unklar