Deutsche Gesellschaft für Orthopterologie e.V.DGfO

 

MEHR INFORMATIONEN



Aktuelle Informationen



13.07.2017

15. Jahrestagung der DGfO im Naturkundemuseum Potsdam

Die 15. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopterologie (DGfO) findet vom 23. bis 25. März 2018 im Naturkundemuseum Potsdam statt. Gleichzeitig feiern wir das 30-jährige Bestehen der DGfO. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Anmeldungen von Vortrags- oder Posterbeiträgen richten Sie bitte bis spätestens 01. Februar 2018 an das Orgnisationsteam der Tagung. Detaillierte Infos zur Tagung sowie das Anmeldeformular finden Sie hier:


11.03.2017

Seminar der Umweltakademie Baden-Württemberg: Bioindikatoren der Landschaft: Heuschrecken – Zeigerarten

Im Naturschutzzentrum Schopflocher Alb findet vom 21.–22. Juli 2017 ein Seminar zum Thema "Bioindikatoren der Landschaft: Heuschrecken - Zeigerarten für die Landschaftsplanung und Genehmigungsverfahren" statt. Alle weitern Infos zur Veranstaltung finden Sie hier:


24.02.2017

Forschungsförderung durch die DGfO

Die DGfO fördert innovative Forschungsarbeiten auf allen Gebieten der Orthopterologie. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Projekte junger Wissenschaftler und lesiten ihren persönlichen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt. Nähere Informationen finden Sie unter Forschungsfoerderung.


20.01.2017

Internationale Rote Liste der IUCN für die Heuschrecken Europas erschienen

Die neue Europäische Rote Liste der Heuschrecken ist erschienen. In einem Team von mehr als 50 internationalen Experten wurde der Gefährdungsstatus von über 1.000 Heuschreckenarten erfasst. Die europäische Rote Liste wurde nach den Kriterien der International Union for Conservation of Nature (IUCN) erstellt. Demnach sind mehr als ein Viertel der europäischen Heuschreckenarten auf kontinentaler Ebene gefährdet. Habitatspezialisten und kleinräumig gefährdete Arten zählen zu den am stärksten gefährdeten Arten.

  • Hochkirch et al. (2016): European Red List of Grasshoppers, Crickets and Bush-crickets. Luxembourg: Publications Office of the European Union.  


10.12.2016

Gottesanbeterin zum Insekt des Jahres 2017 gewählt

Die Europäische Gottesanbeterin (Mantis religiosa) wurde zum Insekt des Jahres 2017 (Deutschland, Östereich, Schweiz) auserkoren. Bedingt durch die Klimaerwärmung breitet sich die Art in Mitteleuropa aktuell aus. Hier besiedelt sie sonnige, trockenwarme, meist südexponierte Habitate. Dazu zählen mageres Grasland, Halbtrockenrasen, thermophile Gebüschsäume und Ruderalflächen mit lückiger Vegetation und einem ausreichend hohen Nahrungsangebot


12.09.2016

Neues Bestimmungsbuch für die Heuschrecken Deutschlands und Nordtirols

Ein neues Bestimmungsbuch mit hervorragenden fotografischen Abbildungen, Angaben zur Ökologie und aktuellen Verbreitungskarten aller Heuschreckenarten Deutschlands und Nodrtirols ist erschienen. Mit "Die Heuschrecken Deutschlands und Nordtirols: Bestimmen–Beobachten–Schützen" wird es auch unerfahreneren Naturkundlern ermöglicht, sämtliche Heuschreckenarten in Deutschland und Nordtirol anhand von sehr guten Bildvergleichen zu bestimmen.

  • Fischer, J., Steinlechner, D., Zehm, A., Poniatowski, D., Fartmann, T., Beckmann, A. & C. Stettmer (2016): Die Heuschrecken Deutschlands und Nordtirols: Bestimmen, Beobachten, Schützen. Wiebelsheim: Quelle & Meyer.

TERMINE

23.-25. März 2018

15. Jahrestagung der DGfO im Naturkundemuseum Potsdam


21.–22. Juli 2017

Seminar der Umweltakademie Baden-Württemberg: Bioindikatoren der Landschaft: Heuschrecken – Zeigerarten

TAGUNGEN

Hier finden Sie alle Informationen zur nächsten DGfO-Jahrestagung, sowie einen Übersicht vergangener Tagungen:

KONTAKT | DGfO

Deutsche Gesellschaft für Orthopterologie

Prof. Dr. Thomas Fartmann

c/o Universität Osnabrück
Abteilung für Biodiversität und Landschaftsökologie
Barbarastraße 11
DE-49076 Osnabrück

E-Mail: