Deutsche Gesellschaft für Orthopterologie e.V.DGfO

 

MEHR INFORMATIONEN



Aktuelle Informationen



02.07.2018

Jahrestagung des Arbeitskreises Heuschrecken in Nordrhein-Westfalen

Die Jahrestgaung des Arbeitskreises Heuschrecken in Nordrhein-Westfalen findet am 08. September 2018 in Rösrath statt. Auf der Tagung wird in Vorträgen zur Situation und zum Schutz der Heuschrecken in NRW berichtet. Auf einer anschließenden Exkursion werden unter anderem die Heuschreckenarten des Rheinufers vorgestellt

Infos/Anmeldung: NABU NRW, Landesfachausschuss Entomologie, Telefon: 0211/1592510, E-Mail: info@nabu-nrw.de, www.nrw.nabu.de

Die Teilnahme ist kostenlos.


14.05.2018

Heuschreckenportal für Deutschland

Im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt wurde Ende 2017 das Projekt „Werkzeuge zur Erfassung biologischer Beobachtungsdaten in Deutschland“ (WerBeo) bewilligt. Das Projekt hat eine Laufzeit von 3 Jahren (01.01.2018 bis 31.12.2020) und wird von Prof. Florian Jansen (Universität Rostock) geleitet. Die Projektkoordination obliegt Jan Päßler (Universität Rostock). Primäres Ziel des Projektes ist es, Verbreitungsdaten beispielhafter Artengruppen weitgehend automatisch zusammenzuführen und öffentlich zugänglich zu machen. Dabei ist die Kooperation mit mehreren Bundesländern bzw. deren Landesfachbehörden vorgesehen. Schnittstellen zu bestehenden Portalen sollen geschaffen werden. Als Verbundpartner übernimmt die Universität Osnabrück (Prof. Thomas Fartmann und Dr. Dominik Poniatowski) die Erstellung des Heuschreckenportals als Beispiel für eine faunistische Artengruppe. Eine erste Version des Heuschreckenportals ist für Ende 2018 geplant.


02.03.2018

Tagungsprogramm der 15. DGfO-Tagung online

Das Tagungsprogramm der 15. Jahrestagung der DGfO in Potsdam ist nun online verfügbar. Hier finden Sie alle Informationen zum Ablauf der Tagung und zu den Vortragsterminen.


21.02.2018

Terminakündigungen des Arbeitskreises Heuschrecken Nordrhein-Westfalen

Die Jahrestagung des Arbeitskreises Heuschrecken Nordrhein-Westfalen findet am 8. September 2018 von 10 bis 16 Uhr in der Biologischen Station Rhein-Berg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Zudem wird vom 31. August bis 2. September 2018 ein Heuschreckenkurs in der Außenstelle Heiliges Meer des LWL Museums für Naturkunde Münster angeboten.


01.02.2018

Anmeldefrist für die DGfO-Tagung verlängert

Die Anmeldefrist für die 15. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopterologie (DGfO) wurde bis zum 15. Februar 2018 verlängert. Es besteht auch weiterhin die Möglichkeit Vortrags- und Posterbeiträge einzureichen. Ihre Anmeldung oder Anfragen richten Sie bitte an das Organisationsteam der Tagung. Die Tagung findet vom 23. bis 25. März 2018 im Naturkundemuseum Potsdam statt. Detaillierte Infos zur Tagung sowie das Anmeldeformular finden Sie hier:


13.07.2017

15. Jahrestagung der DGfO im Naturkundemuseum Potsdam

Die 15. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopterologie (DGfO) findet vom 23. bis 25. März 2018 im Naturkundemuseum Potsdam statt. Gleichzeitig feiern wir das 30-jährige Bestehen der DGfO. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Anmeldungen von Vortrags- oder Posterbeiträgen richten Sie bitte bis spätestens 15. Februar 2018 an das Orgnisationsteam der Tagung.


11.03.2017

Seminar der Umweltakademie Baden-Württemberg: Bioindikatoren der Landschaft: Heuschrecken – Zeigerarten

Im Naturschutzzentrum Schopflocher Alb findet vom 21.–22. Juli 2017 ein Seminar zum Thema "Bioindikatoren der Landschaft: Heuschrecken - Zeigerarten für die Landschaftsplanung und Genehmigungsverfahren" statt. Alle weitern Infos zur Veranstaltung finden Sie hier:


24.02.2017

Forschungsförderung durch die DGfO

Die DGfO fördert innovative Forschungsarbeiten auf allen Gebieten der Orthopterologie. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Projekte junger Wissenschaftler und lesiten ihren persönlichen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt. Nähere Informationen finden Sie unter Forschungsfoerderung.


20.01.2017

Internationale Rote Liste der IUCN für die Heuschrecken Europas erschienen

Die neue Europäische Rote Liste der Heuschrecken ist erschienen. In einem Team von mehr als 50 internationalen Experten wurde der Gefährdungsstatus von über 1.000 Heuschreckenarten erfasst. Die europäische Rote Liste wurde nach den Kriterien der International Union for Conservation of Nature (IUCN) erstellt. Demnach sind mehr als ein Viertel der europäischen Heuschreckenarten auf kontinentaler Ebene gefährdet. Habitatspezialisten und kleinräumig gefährdete Arten zählen zu den am stärksten gefährdeten Arten.

  • Hochkirch et al. (2016): European Red List of Grasshoppers, Crickets and Bush-crickets. Luxembourg: Publications Office of the European Union.  


10.12.2016

Gottesanbeterin zum Insekt des Jahres 2017 gewählt

Die Europäische Gottesanbeterin (Mantis religiosa) wurde zum Insekt des Jahres 2017 (Deutschland, Östereich, Schweiz) auserkoren. Bedingt durch die Klimaerwärmung breitet sich die Art in Mitteleuropa aktuell aus. Hier besiedelt sie sonnige, trockenwarme, meist südexponierte Habitate. Dazu zählen mageres Grasland, Halbtrockenrasen, thermophile Gebüschsäume und Ruderalflächen mit lückiger Vegetation und einem ausreichend hohen Nahrungsangebot


TERMINE

31. August–02. September 2018

Heuschreckenkurs in der Außenstelle Heiliges Meer des LWL-Naturkundemuseums Münster


08. September 2018

Jahrestreffen des Arbeitskreises Heuschrecken Nordrhein-Westfalen

TAGUNGEN

Hier finden Sie alle Informationen zur DGfO-Jahrestagung, sowie eine Übersicht vergangener Tagungen:

KONTAKT | DGfO

Deutsche Gesellschaft für Orthopterologie

Prof. Dr. Thomas Fartmann

c/o Universität Osnabrück
Abteilung für Biodiversität und Landschaftsökologie
Barbarastraße 11
DE-49076 Osnabrück

E-Mail: